Sächsische Weinhoheiten 2017/2018

Das sind unsere neuen Weinhoheiten

Weinkönigin

Maria Lehmann (28) ist ausgebildete Einzelhandelskauffrau und arbeitet als Kundenberaterin in einem Versicherungs-unternehmen. Ihre Liebe zum Wein lernte sie durch ihren Mann kennen, den sie auch bei allen Arbeiten im Weinberg und im Weinkeller unterstützt. Sie steht auch gerne im Weinstand, um die Weinliebhaber von den sächsischen Weinen zu überzeugen und die Hintergrundinformationen zum Wein zu liefern.  Maria´s Lieblingsweinsorten sind typisch sächsisch – der Goldriesling und der Schieler. Sie lebt nach dem Motto „ Lerne von gestern, lebe heute und plane für morgen.“

Weinprinzessin

Die gebürtig aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Katrin Hecht (26) hat einen Abschluss als Master in Agrarwissenschaften und arbeitet beim Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) in Großenhain. Sie ist dort unter anderem für die Sachkundelehrgänge verantwortlich. Wenn sie nicht gerade als Komparsin auftritt, lässt sie selbst in Ihrer Freizeit das Thema Natur und Landwirtschaft nicht los und sie sagt: „Ich möchte mich gern neu verlieben, und was gäbe es da Schöneres als den sächsischen Wein.“ Zu ihrer Lieblingsrebsorte gehört unter anderem der Goldriesling.

Weinprinzessin

Die gelernte Einzelhandelskauffrau Maria Czerch (28) arbeitet als Projektmanagerin beim Tourismusverband Elbland und ist dort für das Jubiläum 25 Jahre Sächsische Weinstraße und den Weinwanderweg verantwortlich. Ihre Liebe zum sächsischen Wein entdeckte sie vor über 10 Jahren und hatte sich aus diesem Grund schon zweimal zur Wahl der Weinhoheiten gestellt. Aus ihren Erfahrungen heraus sagt sie selbst über sich: „Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen!“ Sie ist sehr stark mit dem Wein im Elbtal verbunden und möchte deshalb die sächsischen Winzer gerne unterstützen. Die Scheurebe ist wegen des „faszinierenden und komplexen Repertoires an Aromen“ ihre Lieblingsweinsorte.