Royales Wiedersehen der sächsischen Weinmajestäten

Das jährliche Treffen bei Irene I., unserer Queen Mum, dient dem Weinhoheiten-Network

 
Fotos: Weinkönigin Cam  

WKT N°22 Es hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt, dass sich die ehemaligen sächsischen Weinmajestäten zu Beginn des neuen Jahres treffen. Doch der Treffpunkt ist nicht irgendwo, sondern immer in der Gaststube von Irene Weisflug, der allerersten Weinkönigin des Anbaugebietes.

Seit 1987 wird jährlich eine Weinkönigin gewählt. Doch in diesen 23. Jahren hat sich so einiges geändert. Anfänglich wurden die Damen von den Weinbaugemeinschaften vorgeschlagen und mussten ihr Amt ohne prinzessische Hilfe meistern. Aus dem funkelnden Pailletenkrönchen, welches die ersten Königinnen noch behalten durften, entwickelte sich über die Jahre ein immer stabileres und wertvolleres Diadem.

Als die „Neuen“ durften auch wir, Weinprinzessin Anja und ich, teilnehmen.

 
  Wir Majestäten und der gute Hüter des königlichen Weinberges, Heino Blawitzki, werfen unsere Schatten einem ereignisreichen Jahr voraus. . .

Heike ist ja im letzten Jahr schon dabei gewesen. Der jährliche Treffen wird dazu genutzt die Neuigkeiten auszutauschen.

Neben den Erfahrungen aus dem Amtsjahr haben meine Vorgängerin Annegret und ich Klamottentipps für die kommenden Events ausgetauscht. Die Muttis teilten Kindergeschichten während die Nachwuchs-Majestäten von 2025 plus sich mit Babypuppen und Malstiften zu beschäftigen wussten. Der potentielle Nachwuchs für in 20 Jahren scheint gesichert, dass muss nur noch die Lücke dazwischen gefüllt werden. . .

Lieben Dank an Irene Weisflug und ihre Familie für Gastfreundschaft und den geselligen Sonntagmittag.

Weinkönigin Juliane I.
 
Eingetragen in: Weinmajestäten