Weinbau und Winzerhof Fehrmann in Dresden

Es war ein wunderschöner Samstagmorgen; Sächsische Weinprinzessin Christin Lustik und ich haben im Laufe unserer Winzerbesuche auch bei Weinbau Fehrmann in Dresden einen schönen Vormittag verbracht. Auf seinem linkselbischen Weinberg schien die Sonne und der Schnee strahlte mit dem blauen Himmel um die Wette. Herr und Frau Fehrmann empfingen uns sehr herzlich. Der Weinberg mit Hofanlage ist aus einem alten fiskalischen Weingut hervorgegangen. Heute nach viel eigener Kraft ist hier ein Winzerhof mit denkmalgeschützter Trockenmaueranlage und Einfriedung. Herr Fehrmann erzählte uns weiter, dass hier der Weinbau seit ca. 800 Jahren betrieben wird.
Nach 1600 wurde unter Regie von Dr. Aichmann diese Treppenanlage mit Trockenmauern in Terrassen als Musterweinberg errichtet. Heute wird auf dem Syenit-Verwitterungsgestein eine Rebfläche von 4,0 ha zur Traubenproduktion bewirtschaftet. Er hat Weißburgunder, Traminer, Blanc de Noir, Spätburgunder und Pinotin. Der Pinotin interessierte uns sehr und so gönnten wir uns gemeinsam in seiner gemütlichen Weinstube ein Glas. Pinotin ist eine im Jahr 1991 neu gezüchtete rote Rebsorte. Sie ist eine Kreuzung zwischen Blauem Spätburgunder und Resistenzpartnern. Gezüchtet wurde die neue Rebsorte vom Schweizer Rebenzüchter Valentin Blattner. Mit seiner kräftigen roten Farbe lockte er und begeisterte uns.

WK Katja Riedel

Foto: Frau Fehrmann

 

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs