Wahre Liebe zum Sächsischen Wein

 
Bilder: Christin Lustik  

Wahre Liebe zum Sächsischen Wein

15.03.2013 – Für heute Abend hatten wir eine Einladung für die Jungweinprobe bei Ricco Hänsch. Dass er ein wahrer Weinliebhaber ist, haben wir bereits gewusst und selber erfahren können. Doch was uns an diesem Abend erwartet hat, übertraf unsere Vorstellungen weitaus.

Das Weingut Ricco Hänsch liegt in Meißen, genauer auf dem Jagdsteig in Meißen, mit einer alten Presse vor dem modern umgebauten Weingut. Hier gibt es eine komplett neue Küche mit allem Drum und Dran und einen Raum, in dem sich ein jeder Weinfan wohl fühlt. Mit Liebe hat er seine Weine drapiert und so manche Autogrammkarte verschiedener ehemaliger und amtierenden Hoheiten ausgestellt.

 

An diesem Abend waren es nunmehr 14 amtierende und ehemalige Weinhoheiten, die der Einladung gefolgt sind. Neben den sächsischen waren auch die Weinhoheiten aus unserem Nachbaranbaugebiet Saale-Unstrut vertreten. So waren u. a. unsere geschätzte amtierende Weinkönigin Tina Weinert und die ehemalige Weinkönigin und Deutsche Weinprinzessin Elisabeth Born dabei. Auch konnte man so manchen Winzer begrüßen: Tim Strasser, Anja Fritz…Ebenso war unser Präsident dabei: Dr. Bernd Kastler wollte auch probieren.

 

70 Gäste füllten den Raum und kurz nach 19:00 Uhr hieß es die Aromagläser werden gefüllt. Es ist nunmehr schon fast zu einer Tradition geworden, dass die Hoheiten jeweils einen Wein vorstellen, indem sie den Wein präsentieren und die entdeckten Aromen bildhaft in das Aromaglas fühlen. So konnte der Wein wunderbar vorgestellt werden und bei so mancher Hoheit artete das geradezu in eine Liebeserklärung aus. Doch das war nicht alles: So hatte Ricco Hänsch für jeden Wein einen passenden Tanz gefunden und diesen durch 2 Tänzer des Tanzclubs Saxonia vorgestellt. Es war phantastisch. 

 

Doch zurück zu der Befüllung der Aromagläser. Ich will Euch, liebe Leser ja nicht vorenthalten, welche wunderbare Weine dieses Jahr bei Ricco Hänsch zu bekommen sind.

 Begonnen haben Marleen Herr und Katharina Fritze mit einem 2012er Riesling, kombiniert mit einem Wiener Walzer. Danach präsentierten Juliane Kremtz und Marie Fischer den Grauburgunder. Auch wenn es Juliane schwer fiel den Grauburgunder anzupreisen, da es nur 300 Flaschen gibt, und sie diese „auch alleine schafft“ machte die Vorstellung Lust zu probieren. Und wahrhaftig; es war ein Genuss. Ein Grauburgunder mit einem traumhaften Schmelz und feiner Frucht. Erleben konnten wir den Grauburgunder durch eine Rumba.

Nun waren Christin und ich an der Reihe: Wir hatten das Goldstück der Vorstellung, den Müller-Thurgau. Mit Früchten von Banane, über Apfel hin zu Muskatnuss.. Wir packten alle Aromen ins Glas, die wie erriechen konnten. Unser Wein erlangte mit dem Jive noch mehr Aufmerksamkeit.

 Nun kamen Elisabeth Born und Melissa Häßler an die Reihe, die uns den Kerner anhand von Eisbonbons und exotischen Früchten anpriesen. Getoppt wurde dies durch den Passo Doble.

Es kam mein heimlicher Lieblingswein, der Traminer. Er wurde von Franziska Spiegelberg, Lisa Blumenthal und Anja Fritz wahrhaftig emotional vorgestellt. Der Traminer wurde anhand einer Frau erklärt…Ja es war amüsant. Was passt zum Traminer? – Ja es kam ein Samba!

 Nun wollten wir auch einen roten probieren. Regent von und mit Mathias Schuh, Irene Grusla und Tina Weinert.

 Ricco Hänsch führte uns galant durch den Abend und hatte auch lukullische Köstlichkeiten für uns parat: Annekatrin Rades präsentierte sich mit einem wahrhaftig gelungenem Buffet und verführte die Gäste mit eigen gefertigten Pralinen vom Kerner, Riesling und Traminer, welche auf einer kandierten Rosenblüte serviert wurden. Ich schwärme noch immer.

     

 

 Je später der Abend, desto mehr stieg die Lust doch selber einmal zu tanzen. DJ Reini lud nun alle zum Tanz und wir folgten…

 So wurde es ein geselliger Abend mit jungen Weinen, leckerem Essen, toller Musik und befreiendem Tanz.

 Für mich war es ein wirklich schöner Abend, der mich noch lange dran denken lässt und noch mehr: Ich freue mich auf das nächste Jahr!

 P.s.: Eines möchte ich Euch nicht vorenthalten: Wir haben gelernt – Physalis steckt in jedem Wein.

 WK Katja Riedel

 

 

 

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs