Tage des offenen Weingutes Sachsen

21 Weingüter an zwei Tagen

   
  Foto: Susanne Dutzschke

Am Wochenende fanden zum 13. Mal die Tage des offenen Weingutes statt. Von Pirna bis Diesbar/Seußlitz öffneten die Winzer ihre Höfe und freuten sich über viele Gäste. Auch wir drei waren auf der Weinstrasse unterwegs. Der Zeitplan war eng, das Programm groß. „So viele Winzer wie möglich besuchen“, dass war unser Vorhaben für dieses Wochenende.

Start war am Samstag 10:00 Uhr im Weingut Haus Steinbach. Mit dem Filmteam vom SWR drehten wir die letzten Szenen für Franziskas Vorstellungsfilm zur Deutschen Wahl der Weinkönigin. Die ersten Gäste schauten neugierig und freuten sich von der Sächsischen Weinkönigin begrüßt zu werden. Danach setzten wir die Tour durch Radebeul über die Weinbergstrasse nach Meißen zum „Majestätenplausch“ im Weingut Maria Berg fort.

Auch linkselbig haben wir die Weingüter besucht. Die Winzer der Merbitzer Bauernberge und auch das Weingut Fehrmann freute ich über den Hoheitlichen Besuch. In der Abenddämmerung überraschte Winzer Ricco Hänsch seine Gäste mit einer Feuertänzerin, bis in die Nacht wurde anschließend im Weingut Schuh und Vincenz Richter gefeiert.

Sonntagmorgen wollten wir etwas ruhigre starten. So genossen wir einen Morio Muskat im Weingut Kastler und genossen den weiten Blick ins Elbtal. Ganz nach Tradition haben wir auch den königlichen Weinberg, das Schwalbennest, besucht und am frisch renovierten Weinbergshäuschen mit den Gästen einen königlichen Traminer genossen. Im Gut Pesterwitz empfing uns Lars Folde und wir durften ihm die Urkunden für die Silbermedaillen überreichen, die seine Weine zur Landesweinprämierung gewonnen haben. Mit dem Traktor ging es dann zur Weinbergbesichtigung. Am Ende des Tages zogen uns die musikalischen Klänge ins Weingut Schabehorn.  Die Kerner Auslese war ein schöner Ausklang des Wochenendes.

21 Weingüter in 2 Tagen … was für ein aufregendes, erlebnisreiches Wochenende!

[nggallery id=43]

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs