Rebschnitt am Krapenberg

Rebschnitt-Lehrgang trotz Minusgrade auf dem Krapenberg

 
Foto: Andreas Fritze  

So abgehärtet wie die Reben zu dieser Jahreszeit sein müssen, waren es auch heute die 55 Winzer, Hobbywinzer und Interessenten, die der Einladung zum Rebschnittlehrgang der Weinbaugemeinschaft Radebeul-Zitzschewig folgten. Bei -15 Grad empfing uns der Vorsitzende Frank Sparbert bei stahlendem Sonnenschein auf dem Krapenberg.

An den alten Reben und an einer Schautafel demonstrierte Winzer Oswald Häntsch, wie die Reben geschnitten werden sollten. Der praktische Teil musste aber heut bei den Temperaturen etwas kürzer gehlten werden. Sogar die königliche Kutsche durfte am Rebschnitt teilnehmen und bekam eine Platz zwischen den Reben. Für warme Finger und Kehlen sogte das Team vom Weinkeller „Am Goldenen Wagen“ mit WInzerglühwein und Gulaschsuppe am offenen Feuer.

Und wie meinte Oswald Häntsch zu den Eisigen Temeraturen: „Wenn der Winzer  heut noch kichert, sind die Reben gut versichert“

 
   
Foto: Andreas Fritze  
Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs