Post mit der Sächsischen Weinkönigin

Sachsens Weinkönigin lächelt ab sofort von einer Briefmarke

 
Foto: Hannelore Schuster DNN  

Radebeul. Vor 20 Jahren wurde die Sächsische Weinstraße eingeweiht. Das Jubiläum dieser beliebten Ferienstraße, die 55 Kilometer lang ist und zwischen Diesbar-Seußlitz und Pirna verläuft, nahmen der Tourismusverband Sächsisches Elbland und die Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG zum Anlass, eine Sonderbriefmarkenedition vorzustellen. Der Schmuckbogen, der die beiden Briefmarken zu 50 und zu 90 Cent verbindet, wurde in einer Auflage von 400 Stück gedruckt und kostet 1,50 Euro. Die 50-Cent-Marke, auf der die amtierende Weinkönigin Franziska Spiegelberg zu sehen ist, hat eine Auflage von 25 000 Stück. Die 90-Cent-Marke mit einem Ausschnitt der Weinstraße wurde 5000 Mal gedruckt.

Während Claus-Michael Zwiebel, Vorstandsmitglied der Volksbank Raiffeisenbank, das Engagement seiner Bank als weiteren Meilenstein in der engen Verbundenheit zur Region sieht, freut sich Maria Pushkareva, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, über die Herausgabe der grafisch aufwändig gestalteten Postwertzeichen und sieht sie als eine andere Art der Werbung für die Weinstraße: „Einmal mehr kann die Sächsische Weinkönigin Botschafterin für unsere Region in ganz Deutschland sein.“

Schmuckbogen und Sonderbriefmarken im Zehnerblock gibt es in den Geschäftsstellen der Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG und können beim hauseigenen Serviceunternehmen Paketeria-Post zum Versand verwendet werden.

Quelle: www.DNN-online.de

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs