Pirna

Pirna – Canalettos Blick

Bernardo Bellotto – genannt Canaletto – hat im 18. Jahrhundert viele europäische Städte in seinen Gemälden detailreich porträtiert. Allerdings nur in Pirna können Sie noch 260 Jahre später solch eine Stadtansicht erleben. Denn seit Canaletto seinen Blick auf Renaissance- und Barockfassaden warf, ist das Aussehen des Marktplatzes von Pirna nahezu unverändert geblieben. Wie damals überragt der Turm der von 1502 bis 1546 erbauten Marienkirche den Platz, reihen sich stolze Bürgerhäuser mit ihren Erkern, Sitznischenportalen und reizvollen Holzgalerien aneinander. Und noch immer zeigt die Kunstuhr an der Ostseite des Rathauses nicht nur die Zeit, sondern auch die Mondphasen an.

Pirna_Canaletto_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es lohnt sich also, beim Besuch der 1233 erstmals urkundlich erwähnten Stadt seinen Blick über die architektonischen Details schweifen zu lassen, auch wenn die vielen Geschäfte zum Einkaufsbummel locken. Weil Pirna so viel zu bieten hat, sollten Sie die Gelegenheit nutzen und die gesammelten Eindrücke in einer der gemütlichen Gaststätten Revue passieren lassen. Bei einem Glas Wein, hier am Beginn der Sächsischen Weinstraße oder im Brauhaus mit seinen Bierspezialitäten.

Angebote:
• Stadtrundgang durch die historische Altstadt – Legenden und Geschichten aus über 700 Jahren
• Biddeln mit Landwein und Schniddeln – Gemütliches Erkunden der Pirnaer Altstadt mit Blick hinter die Kulissen
• Schlossführung im heutigen Landratsamt
• Bastionsführung in der ehemaligen Festung Sonnenstein
• Lichtelführung zur Weihnachtszeit – Durch das festlich geschmückte Pirna mit aufwärmendem Getränk

Kultur- & Tourismusgesellschaft Pirna mbH
TouristService Pirna
Am Markt 7
01796 Pirna
Telefon 03501/556 446
touristservice@pirna.de
www.pirna.de

Eingetragen in: Kommunen