Messebericht III – So schön ist die Grüne Woche

Artikel aus dem Berliner Kurier, 27.01.2011

Die Messe ist auch eine Leistungsschau süßer Ausstellerinnen

 

Berlin – Bei der Grünen Woche zeigen Aussteller nicht nur ihre besten Produkte, sie bringen auch noch ihre hübschsten Frauen mit. Echt lecker und sexy, was da an vielen Ständen präsentiert wird.

Wie in Halle 8.2, wo Egle Zilyte (22, aus Litauen) Öko-Würstchen und Keramik anbietet. In ihrer Heimat ist sie ein gefragtes Model, hier Blickfang und Verkäuferin. Sie lächelt: „Ich helfe meiner Familie, die Angebote stammen alle aus unserem Betrieb.“

Auch Christin Witt (27, aus Wildau, Halle 5.2 b) ist in eigener Sache da, verkauft hausgemachtes Sanddorn-Eis (ab 1,50 Euro): „Es steckt ganz viel Liebe und Gefühl drin.“

Carolin Sommerfeldt (23, Kita-Erzieherin) wirbt in der Brandenburg-Halle für Ketzin (Havelland). Die amtierende Fischerkönigin begleitet Bürgermeister Bernd Lück (FDP). „Jedes Jahr im August findet bei uns ein Fischerfest statt. Wer vorbei kommt, wird’s sicher nicht bereuen.“

Sachsen schickt in Halle 5.2 ebenfalls eine Majestät ins Rennen. Bei Weinkönigin Juliane Kremtz (23, aus Meißen) kostet das Gläschen Riesling zwei Euro. Sie schenkt selbst ein, verrät: „Am liebsten trinke ich Grauburgunder.“

Bei Polin Adriana Adamiec (27, aus Olsztyn) gibt es in Halle 11.2 Pfifferlinge im Glas (5 Euro), und Kirgisin Viktoriia Golinko (22, Halle 18) preist im Biene-Maja-Kostüm Honig an: „Deutsch war mein 1. Pflichtfach in der Schule.“ Die Frau ist Managerin …

Sektprinzessin Heike hält im Endspurt weiter fleißig die Stellung auf der Grünen Woche zusammen mit der Standbesetzung von der Sächsischen Winzergenossenschaft. *** Weinprinzessin Anja ist dieses Wochenende auf dem Dresdner Reisemarkt präsent und wirbt für die (Weinbau-)Region. *** Ich durfte mich heute auf dem Weinbautag im Nachbargebiet Saale-Unstrut schlau machen und die Winzer zu den Feierlichkeiten des Festjahres einladen.

Weinkönigin Juliane I.
Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs