Meißner Stadtweinberg

Begehung der Baustelle „Schüler-Weinberg“ auf dem Meißner Burgberg

02.08.2011 Zusammen mit OB Raschke, Regina Walz der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt sowie Bauleitern und Ingenieuren durfte ich die Baustelle besichtigen. Von der Leipziger Straße aus kann man schon einige Mauern erkennen, doch die alten großen Häuser am Fuße des neu entstehenden Weinberges verdecken diesen noch. Sobald alle drei Ebenen stehen und die Mauern hoch gewachsen sind, soll aufgerebt werden (wahrscheinlich im Frühjahr 2012).

Zur Zeit arbeiten drei Männer daran Stein auf Stein zu setzen. Es ist schon bombastisch beeindruckend zu sehen, welche Massen an Erde bewegt werden müssen. Zum Einen muss ausgehoben werden, dann werden die Mauern gesetzt – die erste Ebene steht fast ganz, die zweite entsteht gerade -, fruchtbare Muttererde muss aufgefüllt werden und erst dann dürfen die Reben einziehen. Auch die Auffahrt, wo die schweren Steine nach oben gefahren werden, hat es in sich.

Diese werden dann von den Schülern des Landesgymnasium St. Afra gepflegt.

Noch konnte ich nicht erkenne, wo einmal meine Rebe Nr. 61 – die Rebpatenschaft war ein Weihnachtsgeschenk meiner Eltern in meiner Amtszeit -, doch ich denke, sie wird es sehr schön haben 😉

Weinkönigin Juliane I.
Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs