Medaillenregen zur Landesweinprämierung in Naumburg

Zum krönenden Abschluss der vorigen Woche fuhren Katja und ich am Freitag bei hoch-sommerlichen Temperaturen nach Naumburg zur Landesweinprämierung von Saale-Unstrut. Bei diesem Anlass durfte unser Vorstandsvorsitzender, Herr Dr. Bernd Kastler, nicht fehlen. Und so machten wir noch einen Zwischenstopp in Radebeul um ihn mitzunehmen.
Selbst überrascht von unserer Pünktlichkeit nahmen wir uns in Naumburg noch einen Augenblick Zeit um einen Eiskaffee auf dem Markt zu genießen bevor die Veranstaltung im Naumburger Ratskeller starten sollte.

Nach der feierlichen Eröffnung und der Begrüßung aller anwesenden Gäste durch Theo Lies und Siegfried Boy, kam Curt Becker ans Rednerpult und sprach begeistert über die letzten 20 Jahre der Weinstraße. So kamen auch wir in den Genuss etwas mehr über das Weinanbaugebiet und besonders zur Entstehung der Weinstraße zu erfahren. Rund 60 Kilometer lang ist die Weinroute, die am 18. September 1993 eröffnet worden war. Anfang der Neunziger war die Idee geboren, das Potenzial der Weinregion besser zu nutzen und zu vermarkten. Dies erforderte neben der Idee auch die Umsetzung von attraktiven Angeboten wie z.B. Straußwirtschaften und empfohlene Routen entlang der Weinberge und Weingüter. Und so wurde die Weinstraße im Laufe der Jahre länger und es kamen neue Kilometer hinzu, zuletzt die Weinstraße Mansfelder Seen zwischen Zappendorf und der Lutherstadt Eisleben und im Südosten die Weinroute Weiße Elster vom Kloster Posa in Zeitz bis nach Wetterzeube.
Wer Interesse hat, nicht nur Sachsen sondern auch mal unser Nachbargebiet zu besuchen, kann sich gern hier informieren: Weinstraße Saale-Unstrut

Nach dieser feierlichen Rede über die Weinstraße wurden nun die ausgezeichneten Weingüter geehrt.
Insgesamt gingen 134 Medaillen an die Saale-Unstrut Winzer, davon 130 für Weine und vier für Sekte. Die Juroren ehrten somit die Winzer mit insgesamt 19 Gold-, 68 Silber- und 47 Bronzemedaillen.
Der Gleinaer Winzer Frank Böhme erhielt neben seinen drei goldenen auch zwei silberne  Auszeichnungen. Das hatte die erfreuliche  Folge, dass er die höchste Punktbewertung der teilnehmenden Betriebe aufweisen konnte und damit auch den Ehrenpreis des Landesverwaltungsamtes Halle erhielt. Der Ehrenpreis des Burgenlandkreises ging an das Roßbacher Weingut Herzer (dreimal Gold, je einmal Silber und Bronze). Marcel Schulze erhielt den Ehrenpreis der Volksbank Halle (je dreimal Gold und Silber, zweimal Bronze).
Die Winzervereinigung Freyburg als größter Betrieb wurde mit drei goldenen Prämierungen und 26 weiteren Medaillen prämiert. Das staatliche Landesweingut Kloster Pforta erhielt zehn Medaillen.

Das nur rund 730 Hektar große und über 1000 Jahre alte Weinanbaugebiet Saale-Unstrut gehört wie wir zu den kleinen unter den 13 deutschen Anbaugebieten.

Alle Auszeichnungen findet ihr hier. Prämierungen

Eure WP Christin Lustik

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs