Kleider machen Hoheiten

In den Farben des Weins zur Wahl der Deutschen Weinkönigin

   
  Foto: Eckhardt Kahle

„trau Dich!“ unterstützt Franziska Spiegelberg

Jetzt heißt es Daumen drücken für Sachsens Weinkönigin Franziska Spiegelberg: Am Samstag, dem 22. September, stellt sie sich dem Vorentscheid für die Wahl der 64. Deutschen Weinkönigin in Neustadt an der Weinstraße. Die Meisterschneiderin Kathrin Fichtner und die Mode-Designerin Natascha Hohgardt haben ihr ein Kleid für dieses große Ereignis maßgeschneidert.

Moderator Holger Wienpahl wird im Vorentscheid den Bewerberinnen Fragen rund um den Wein stellen. Die Jury, die mit Fachleuten aus Weinbaupolitik, Weinwirtschaft und Fachpresse besetzt ist, wählt anschließend aus 13 Kandidatinnen die sechs Finalistinnen, die am Samstag, dem 29. September, wiederum in Neustadt an der Weinstraße zum Finale antreten.

Kein Zweifel: Franziska Spiegelberg war schon vor der heutigen Anprobe eine Weinkönigin, die sich sehen lassen konnte. Doch dank des großzügigen Sponsorings durch Kathrin Fichtner, die Inhaberin von „Trau Dich! Braut und Festmode am Altmarkt“, und ihre Mode-Designerin Natascha Hohgardt ist sie nun für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin perfekt gekleidet. Die Wahl-Dresdenerin Natascha Hohgardt hat in Hannover Modedesign studiert und unterstützt seit  August das „Trau Dich!“-Team.

Gemeinsam haben sie das Kleid exklusiv für den Vorentscheid auf Franziska Spiegelberg abgestimmt und passgenau geschneidert. Vorgabe für den kommenden Samstag ist ein Business-Dress. Heute fand im „Trau Dich!“ am Altmarkt die Endanprobe statt. Zwei dieser Maßanproben gingen ihr voraus, um die Passform auf Franziska Spiegelberg genau abzustimmen.

Inspiriert von den Farben des Weines, seinen hell-leuchtenden Trauben und seinem saftig- grünen Weinlaub, hat Natascha Hohgardt es entworfen: Ein Kleid in zwei Grüntönen mit modernem asymmetrischem Saum. Ein kleines Jäckchen umhüllt die Schultern. „Die Farben und die Schnittform passen ganz wunderbar zu unserer Weinhoheit“, so Natascha Hohgardt.

Natürlich kommt es bei der Wahl nicht nur auf das Äußere an, sondern auch auf die fachlichen Qualifikationen der Königin, schließlich sollen die deutschen Weinhoheiten Botschafterinnen im In- und Ausland sein. Doch auch dafür ist Franziska Spiegelberg bestens vorbereitet: „Ich habe bereits viel über den deutschen Wein gelernt und mich langfristig vorbereitet. Zusätzlich habe ich an einem dreitägigen Vorbereitungsseminar des Deutschen Weininstitutes (DWI) für die Kandidatinnen teilgenommen. Schwerpunkte waren Kamera-, Rhetorik- und Englischtraining, eine Stilberatung und ein Fotoshooting.“

Trotz dieser hervorragenden Voraussetzungen wird sie die Konkurrenz keinesfalls unterschätzen. „Eine gute Vorbereitung ist natürlich wichtig. Viel hängt jedoch auch davon ab, ob ich einen guten 

Tag haben werde. Dafür werde ich alles tun und alles geben – ein wenig Glück muss noch dazu kommen“, so Franziska Spiegelberg. Vieles spricht dafür, dass sie am kommenden Samstag einen  „guten Tag“ hat: sie erhält große Unterstützung von ihrer Familie und ihren Sponsoren. Aufgrund der Hilfe der Verkehrgesellschaft Meißen mbH, der Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG und des Weinbauverbandes Sachsen e.V. wird es einen Fan-Bus geben, der am Samstagmorgen von Meißen nach Neustadt an der Weinstraße startet. Die Fans sind gut mit Getränken versorgt dank Oppacher Mineralquellen und  zahlreichen sächsischen Weingütern.  Im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße werden sich Familie und Fans mit einem Banner, Fanplakaten, Fähnchen – sowie ihren Stimmen – deutlich bemerkbar machen.

Das kommende Wochenende wird für Franziska Spiegelberg eine doppelte Herausforderung, da sie auch noch die beiden großen Weinfeste in Meißen und Radebeul am Freitag, dem 21. September, eröffnet und auch am Sonntag, dem 23. September, beim Festumzug in Meißen dabei sein wird. „Trotz des Vorentscheides lasse ich mir diese Termine als Sächsische Weinkönigin  nicht nehmen, zumal wir das Jubiläumsjahr „20 Jahre Sächsische Weinstraße“ feiern! Dann muss ich halt in der Freitagnacht nach Neustadt fahren und in der Samstagnacht wieder zurück nach Sachsen“, so Franziska Spiegelberg.

Der Vorentscheid wird am Samstag im Saalbau in Neustadt aufgezeichnet und am Sonntag, dem 23. September, ab 14.00 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.

Vorschau Finale:

Natascha Hohgardt hat Entwürfe für ein Cocktailkleid gezeichnet. Kathrin Fichtner hat aus diesen Entwürfen ein schwingendes  Chiffonkleid  ausgesucht und zugeschnitten. Dieses Kleid würde Franziska Spiegelberg im Finale am 29. September tragen, wenn sie das Finale erreicht. Über Farbe und Stil wollen Katrin Fichtner und Natascha Hohgardt noch nichts verraten.

Die Gala zur Wahl der Deutschen Weinkönigin 2012/13 wird am 29. September ab 20.15 Uhr live im SWR-Fernsehen übertragen. Gegen 22.15 Uhr steht dann fest, wer die neue Deutsche Weinkönigin wird.

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs