22. Große Jungweinprobe Sachsen/ Saale-Unstrut

230 Weine, 9 Sekte, 1 Secco und 1 Weinlikör

   
Foto: Foto Kahle  

Mit der Aussage „Mehr passt wohl nicht auf den Verkostungstisch“ wurde die Pressekonferenz in der Rotkäppchensektkellerei Freyburg am Freitag zur 22. großen Jungweinprobe Sachsen – Saale/Unstrut eröffnet. Ein neuer Rekord in der Geschichte der Jungweinprobe. Mit einer Hand voll Weinen wurde vor Jahren angefangen, wie von einigen Winzern berichtet wurde. 2012 ist nun der umfangreichste Jahrgang. Nach der Pressekonferenz wurde die Leistungsschau der Weine durch die zwei Weinköniginnen Lisa Blumenthal und Franziska Spiegelberg und unserer deutschen Weinprinzessin Elisabeth Born eröffnet.

Der Marathon der Sinne beginnt. Die jungen Tropfen der 2011er sind voll von fruchtigen Buketts, harmonisierenden Säuren, ausgereiften Qualitäten und Charakter. Aber auch neue Rebzüchtungen, wie Ortega, Saphira, Hölder, Solaris, Helios und Johanniter weckten die Neugier der Besucher. Die Weißweine überwiegen, aber auch die ca. 15 % Rotweine, Rotlinge und Roseweine begeistern die Weinfreunde und Fachbesucher. Interessante Fachgespräche, Small-Talk zwischen den Gästen und Diskussionen über die Weine erfüllten den Lichthof der Sektkellerei.

Alle Weine konnte man natürlich nicht probieren. Zumindest wir drei Weinhoheiten haben es nicht geschafft. Voller Eindrücke und Genüssen ging es am Abend mit dem Bus zurück ins Sächsische Elbtal.

[nggallery id=12]

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs