100 Jahre Goldriesling in Sachsen – das muss gefeiert werden. Gesagt, getan!

Foto: Jens Steinbrecher

 Anlässlich dieses Jubiläums wurde am 21. Juli ein Geburtstagsbrunch im Autohaus Widmann zelebriert.

Da werden sich sicher viele fragen, warum im Autohaus. Dies ergab sich zufällig, da der WBV noch einen Raum suchte und dies in einem Gespräch mit Herrn Knabe erwähnte, der daraufhin sofort seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Leider war es an diesem Tag mehr als heiß, bis 38 Grad um genau zu sein und das nutzen wohl einige Gäste zum baden. Aber die echten Weinliebhaber ließen sich nicht davon abhalten und feierten mit uns gemeinsam den großen Geburtstag.
So kamen dann doch beachtliche 2.500 Euro zusammen, die zehn hochwassergeschädigten Winzern und Weingaststätten gespendet werden.

Es ist schon verwunderlich, dass genau in dem Jahr, in dem wir in Sachsen den 100-jährigen Geburtstag dieser Rebe feiern, festgestellt wird, dass der Goldriesling nicht mit Riesling und Courtillier Musque Précoce gekreuzt wurde. Der „Vaterschaftstest“ hat eindeutig ergeben, dass Riesling zwar die Mutterrebe ist aber die zweite Rebsorte wird Früher Gelbe Malinger genannt. Da wollten wir es natürlich nicht versäumen diesen zu probieren: in diesem Fall eine Malinger Spätlese halbtrocken von der Ahr, da diese Rebsorte in Sachsen nicht angebaut wird.

Einen interessanten Beitrag finden Sie dazu auch unter: http://dresdenwein.de/post/52954586627/ausgerechnet-im-jubilaeumsjahr-goldriesling-als                                                                                             

Natürlich wurde zu diesem Ehrentag nur Goldriesling ausgeschenkt und so konnten die Gäste diesen speziellen Sachsenwein der folgenden acht Weingüter probieren und direkt miteinander vergleichen:
Steffen Loose
Drei Herren
Rothes Gut- Tim Strasser
Schloss Wackerbarth
Schloss Proschwitz
Weingut Joachim Lehmann
Weingut Matyas

Eure WP Christin Lustik

 

Eingetragen in: Weinhoheiten unterwegs